Kürbissalat mit Spinat und roten Linsen

Zutaten


Salat:

  • 1 Hokaidokürbis
  • 1 Packung (ca. 100g) frischen Spinat
  • 250g rote Linsen
  • 1 halbes Glas eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 40 g Salatkernmix (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne & Pinienkerne)
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Pfeffer & Salz
  • Barbecue-Gewürz


Dressing:

  • Olivenöl
  • Aceto balsamico
  • 3-4 getrocknete, geschnittene Tomaten
  • Saure Sahne
  • Eine Handvoll Kräuter
  • Pfeffer & Salz 

Den Hokaidokürbis schälen und in Würfel schneiden. Die eingelegten Tomaten und die Zwiebel ebenfalls in kleinere Stücke schneiden. Den frischen Spinat abwaschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die roten Linsen kurz mit Wasser abspülen und dann in kochendes Wasser geben und nach Packungsanweisung gar kochen. Bei mir waren die Linsen leider nach den angegebenen 10 Minuten völlig verkocht und matschig. Deswegen empfehle ich dabei zu bleiben und zu prüfen wann die Linsen eine gute Konsistenz entwickelt haben. Schon nach 5 Minuten im kochenden Wasser waren meine LInsen gut. Wenn die Linsen fertig gekocht sind, vorsichtig durch ein feinmaschiges Sieb abgießen.


Die Kürbiswürfel und die Zwiebeln scharf in Olivenöl in der Pfanne anbraten und mit Salz, Pfeffer und Barbecue-Gewürz abschmecken. Ihr könnt natürlich auch jedes beliebig andere Gewürz ausprobieren. Am besten harmoniert Kürbis allerdings mit kräftigen Gewürzen wie zum Beispiel Currypulver und Garam Masala. Wenn der Kürbis gut durchgebraten ist, stellt ihn zunächst zum Abkühlen beiseite. Dann vermengt ihr die geschnittenen, getrockneten Tomaten, die Linsen, den Salatkern-Mix und den Kürbis miteinander. Es empfiehlt sich, den frischen Spinat erst kurz vor dem Servieren dazuzugeben, da dieser sonst unschön zusammenfällt.

Kürbissalat mit Spinat und roten Linsen

Für das Dressing benutze ich meistens meinen Alleskönner, den Personal Blender. Damit wird die Salatsauce immer besonders cremig und ich muss mich nicht dazu bequemen, minutenlang den Schneebesen zu schwingen ;-) Ihr gebt also Olivenöl, Aceto Balsamico, die getrockneten Tomaten, ein paar Löffel saure Sahne und ein paar Kräuter in den Mixbecher und zaubert daraus eine schmackhafte Salatsauce. Die Verhältnismäßigkeiten beruhen euf eurem persönlichen Geschmack oder genauer gesagt auf dem Prinzip: "La meng". Das bedeutet so viel wie "aus der Hüfte abmessen" :-) Nur Mut.... Das Ganze noch mit Pfeffer und Salz abschmecken - und fertig.


Nun den Salat dezent mit der Salatsauce vemengen und den frischen Spinat dazugeben. Das Ganze soll ja optisch und geschmacklich eher frisch anmuten und kein matschiger Salatklops werden, setzt die Sauce daher lieber sparsam ein. Nachnehmen kann man ja schließlich immer noch. Bon appétit!

Kürbissalat mit Spinat und roten Linsen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0